Mittwoch, 26. September 2012

Großbrand in Gedersdorf fordert die Feuerwehren

von Christoph Firlinger

Mail an den Autor

Zuletzt am Donnerstag, 27. September 2012 geändert.

Bislang 5937x gelesen.

Am Mittwoch, den 26. September gegen 19:47 Uhr meldeten über Notruf 122 mehrere Anrufer einen Brand eines großen Schuppens in Gedersdorf. Der Disponent der Bezirksalarmzentrale Krems alarmierte umgehend laut Alarmstufe B3 (Scheunen od. Schuppenbrand) die Feuerwehren Gedersdorf, Donaudorf, Theiss und Rohrendorf (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

(c) CFirlinger BFK - Krems(c) CFirlinger BFK - Krems(c) CFirlinger BFK - Krems(c) CFirlinger BFK - Krems(c) CFirlinger BFK - Krems

Schon von weitem war der Feuerschein sichtbar. Ein Schuppen und eine nahegelegene Lagerfläche waren aus bisher unbekannter Ursache in Brand geraten. Auch ein PKW sowie ein Gabelstapler fielen den Flammen zum Opfer.
Umgehend wurde von den ersteintreffenden Feuerwehren mit dem Aufbau der Löschleitungen begonnen. Aufgrund der Größe des Brandobjektes ließ die Einsatzleitung die Feuerwehr Hadersdorf sowie das Atemluftfahrzeug Langenlois nachalarmieren. Schnell stellte sich ein erster Löscherfolg ein.

(c) WimmerM.(c) WimmerM.(c) WimmerM.(c) WimmerM.

Im Zuge der Löscharbeiten wurde von einem eingesetzten Atemschtztrupp festgestellt, dass sich im Objekt Gasflaschen befinden. Sofort wurde mit der Kühlung der Behältnisse begonnen und die Bergung veranlasst.
Gegen 22:00 Uhr konnten alle Feuerwehren, bis auf die örtlich zuständige FF Gedersdorf, wieder einrücken und die Einsatzbereitschft herstellen.

Die FF Gedersdorf war noch bis 07:30 des Folgetages vor Ort und führte Nachlöscharbeiten durch.

Eingesetzte Kräfte:
FF Gedersdorf
FF Donaudorf
FF Theiss
FF Rohrendorf
FF Hadersdorf
ALF Langenlois

Polizei Hadersdorf
Rotes Kreuz