Donnerstag, 12. Juli 2012

Schuppenbrand in Engabrunn

von Sascha Berner - FF Etsdorf / BFK - M.Fasching

Mail an den Autor

Zuletzt am Donnerstag, 26. Juli 2012 geändert.

Bislang 4123x gelesen.

Am Abend des 10. Juli 2012 wurde die Feuerwehr Etsdorf mittels Sirene und SMS zu einem Schuppen- und Scheunenbrand nach Engabrunn alarmiert. Schon bei der Anfahrt konnte eine Rauchsäule über Engabrunn erkannt werden (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Beim Eintreffen stand ein Schuppen in der Nähe des Engabrunner Feuerwehrhauses bereits in Vollbrand. Nach Absprachen mit dem Einsatzleiter wurde eine Löschleitung zum Einsatzobjekt gelegt. Mit dieser begann ein Atemschutztrupp in erster Instanz mit dem Außenangriff und führte dann die Brandbekämpfung mittels Innenangriff weiter fort.

Zeitgleich wurde die Einsatzstelle beim Feuerwehrhaus abgesichert, eine Wasserversorgung zum Tanklöschfahrzeug hergestellt, der Atemschutzkompressor vom Etsdorfer Feuerwehrhaus nachgeholt und weitere Einsatzkräfte in Bereitschaft gehalten.

Da in dem Schuppen mehrere Holzstöße sowie Brikettes gelagert wurden, dauerte die Brandbekämpfung länger als gedacht an.
Es wurde ein Zugang von außen mit einer Motorkettensäge geschaffen um die gezielte Brandbekämpfung auch von außen sicher zu stellen.


Nach der Brandbekämpfung stellte die Feuerwehr Engabrunn eine Brandwache um ein erneutes Aufflammen des Holzes zu verhindern.

Insgesamt waren 5 Atemschutz-Trupps im Einsatz. Die Brandwache dauert bis am nächsten Tag an.

Eingesetzte Kräfte:
FF-Engabrunn
FF-Etsdorf mit insgesamt 20 Mann, TLF-1000, KRF-B, KDO, Atemschutzkompressor und drei Atemschutztrupps
FF-Sittendorf
Polizei
Rotes Kreuz