Mittwoch, 4. Juli 2012

B37a: PKW kracht in Leitschiene - 1 Verletzte

von Markus Fasching

Mail an den Autor

Zuletzt am Mittwoch, 4. Juli 2012 geändert.

Bislang 4518x gelesen.

In den Mittagsstunden des 4. Juli 2012 ging in der Bezirksalarmzentrale Krems ein Notruf über einen Verkehrsunfall auf der B37a in Fahrtrichtung St. Pölten ein. Der Disponent alarmierte sofort die Hausmannschaft, verständigte Rettung und Polizei (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Das Vorausfahrzeug sowie ein Tanklöschfahrzeug konnten sofort ausrücken. Das Schwere Rüstfahrzeug, welches gerade von einem anderen Einsatz einrückte, wurde über Funk ebenfalls zu dem Verkehrsunfall alarmiert.

Aus bislang unbekannter Ursache krachte ein PKW mit voller Wucht in die Leitschiene, drehte sich einige Male und kam anschließend auf der ersten Spur zu stehen. Am Einsatzort wurde die verletzte Lenkerin bereits neben ihrem Auto betreut. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab und bauten einen Brandschutz auf.

Durch die Autobahnpolizei wurde der Verkehr für kurze Zeit gestoppt, um herumliegende Trümmer auf der zweiten Spur entfernen zu können. Nachdem diese Spur fertig gesäubert war, konnte sie wieder für den Verkehr freigegeben werden.


Nachdem die verletzte Lenkerin vom Notarzt-Team Krems abtransportiert war, wurde das ausgeflossene Betriebsmittel gebunden, die Batterie des Unfallfahrzeuges war bereits abgeklemmt.

Das Unfallwrack wurde durch ein Abschleppunternehmen verbracht. Nach ca. 1,5 Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder in die Zentrale einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Eingesetzte Kräfte:
1 Vorausfahrzeug
1 Tanklöschfahrzeug
1 Schweres Rüstfahrzeug
12 Mann der FF Krems

Rotes Kreuz Krems
Notarzt-Team Krems
Autobahnpolizei Krems
Straßenmeisterei Krems