Samstag, 9. Juni 2012

Flugzeugabsturz fordert zwei Tote

von Florian Stierschneider & Markus Fasching

Mail an den Autor

Zuletzt am Freitag, 22. Juni 2012 geändert.

Bislang 6386x gelesen.

Am Samstag den 09. Juni 2012 wurde die Landeswarnzentrale, um ca. 11:00 Uhr, über ein vom Radar verschwundenes Flugzeug informiert. Umgehend wurde die zuständige Bezirksalarmzentrale Krems verständigt, welche dann die weiteren Maßnahmen übernahm.

Sofort wurden vom Disponenten die umliegenden Feuerwehren Aggsbach Markt und Maria Laach alarmiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Die Einsatzkräfte konnte nach kurzer Suche eingie Flugzeugteile auf einer Wiesenfläche ausfindig machen. Nach weiterem Erkunden konnte der Absturz des Flugzeuges bestätigt werden. Für die beiden Insassen kam allerdings jede Hilfe zu spät, sie konnten nur noch tot geborgen werden.

Die örtlich zuständige Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und die Polizei übernahm die weiteren Ermittlungen.

(c) Horst Sommer(c) Horst Sommer(c) Horst Sommer(c) Horst Sommer

Nach Angaben von Feuerwehrsprecher Resperger war es eine zweisitzige Maschine. Das Kleinflugzeug hat ein deutsches Kennzeichen. Die Maschine war nach Auskunft der Austro-Control nahe der ungarischen Hauptstadt Budapest gestartet und nach Straubing (Bayern) unterwegs gewesen. Die Flugunfallkommission des Verkehrsministeriums nahm die Ermittlungen auf, nach Auskunft des Bezirkspolizeikommandos Krems gab es mehrere Augenzeugen.

Eingesetzte Kräfte:
FF Aggsbach Markt
FF Maria Laach

Polizei Spitz
RK Firstresponder 3x
RK NAW Melk

Absturz eines Kleinflugzeuges mit 2 Todesopfern im Bezirk Krems

Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Niederösterreich

Am 09.06.2012 um ca. 10.40 Uhr kam es im Gemeindegebiet von Maria Laach am Jauerling – Bezirk Krems zum Absturz eines Kleinflugzeuges. Der Pilot befand sich auf dem Weg von Budapest nach München/Straubing und dürfte auf Grund der Schlechtwetterfront die Flughöhe verringert und offensichtlich versucht haben auf einer Wiese notzulanden. Das Flugzeug mit deutscher Kennung schlug jedoch auf einer Wiese auf und wurde in ein Waldstück geschleudert. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod der beiden Insassen (ein Mann und eine Frau) feststellen. Die Bergung der Opfer und Wrackteile erfolgte durch die Feuerwehr. Die Austro Controll und die Flugunfalluntersuchungsstelle wurden in Kenntnis gesetzt. Die Klärung der Identität der Opfer wird vom Landeskriminalamt NÖ, gemeinsam mit der zuständigen Polizeidienststelle in Bayern durchgeführt.


Artikel Nr: 157214 vom Samstag, 09. Juni 2012, 17:26 Uhr.