Montag, 21. Mai 2012

Harvester-Bergung im hohen Norden Österreichs

von Markus Fasching & Christoph Gruber

Mail an den Autor

Zuletzt am Dienstag, 22. Mai 2012 geändert.

Bislang 5776x gelesen.

Am 21. Mai 2012 wurde das Kranfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Krems in den Bezirk Gmünd nachgefordert. Bei Waldarbeiten war ein Harvester umgestürzt (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Aufgrund der Lage und des hohen Eigengewichts der Waldmaschine konnte die Bergung nicht mit den Mitteln der örtlichen Feuerwehren durchgeführt werden, weshalb das in Krems stationierte Spezialgerät um 11:40 Uhr angefordert wurde.

Wenig später konnten das Kranbegleitfahrzeug sowie das Kranfahrzeug mit fünf Mann in Richtung Grametten, wenige 100 Meter vor der Grenze zur Tschechischen Republik, ausrücken.

Nach dem Eintreffen, die Anfahrtszeit waren in etwa zwei Stunden, konnte durch beste Zusammenarbeit mit den Kräften der Freiwilligen Feuerwehren Illmanns und Haugschlag unverzüglich die Bergung eingeleitet werden. Während das verunfallte Waldfahrzeug angehoben wurde, sicherten zwei weitere Arbeitsgeräte das Bergegut.

um den Kran aufzustellen, mussten weitere Bäume gefällt werden

Nach ca. weiteren zwei Stunden Arbeit am Einsatzort war der Harvester aus seiner Seitenlage geborgen und es konnte mit den Aufräumarbeiten begonnen werden.

Kurz nach 20:00 Uhr rückten die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Krems wieder in die Zentrale ein.